Problemmieter

Der richtige Umgang mit Problem Mietern.

Es gibt verschiedene Szenarien, warum ein Mieter Probleme oder Stress verursacht. Das betrifft alle Bevölkerungsschichten. Sogar die besten Familien geraten in Streit.

Problemgründe: Alkohol, Drogen, Zahlungsunfähigkeit, nicht Beachtung der Hausordnung, Familienstreit, Nachbarschaftsstreit usw…

Eine ausführliche Hausordnung ist ein Bestandteil, die das Zusammenleben regelt.

Der wichtigster Punkt in der Hausordnung ist „Lärm“. Verursacht ein Mieter trotz Abmahnungen ruhe störenden Lärm, kann der Vermieter kündigen und mit guter Aussicht auf Erfolg auf Räumung der Wohnung klagen. Voraussetzungen sind:

  • Beweise, und zwar in rechtlicher Form, und das sind: Tag, Uhrzeit, Dauer,
    Zeugen.
  • schriftliche Abmahnung zur Unterlassung
  • zweite schriftliche Abmahnung mit Androhung der Kündigung.

Haben zwei Parteien Streit miteinander, weil sie sich nicht vertragen, sollte der Vermieter beide auf den zivilen Klageweg verweisen. Bei Verursachung von Lärm kann der Mieter gegenüber dem Vermieter jedoch mietrechtlich
massiver auftreten und gegebenenfalls Mietminderung geltend machen.

Der Vermieter ist verpflichtet einzuschreiten, wenn durch Mieterverhalten für andere Mieter das Wohnen beeinträchtigt wird.

Der Vermieter ist nicht verpflichtet einzuschreiten, wenn sich zwei Parteien nicht leiden können.

Um in der Praxis mietrechtlich erfolgreich einzuschreiten, ist vom
Vermieter folgender aufwändiger, aber bereits erprobter Verfahrensweg einzuhalten:

  1. Meldung/Beschwerde in schriftlicher Form eines Mieters oder eigener Verdacht
  2. Beobachten und prüfen der Angelegenheit.
  3. Den Mieter persönlich ansprechen, z. B. auch durch den Hausmeister usw., und ihm sagen um was es geht.
  4. Es handelt sich somit noch um keine Behauptung, sondern um einen Vorwurf mit der Möglichkeit einer Stellungnahme.

Reaktion des Mieters. Er sagt: „Ja, Kommt nie wieder vor“ und verhält sich kooperativ. Fall erledigt.

Reaktion des Mieters. Er sagt: „Nein“. Dann müssen Sie Beweise sammeln in rechtlicher Form: Tag, Uhrzeit, Dauer, Zeugen.

  1. Abmahnung. Weitere Beweise sammeln: Tag, Uhrzeit, Zeugen
  2. Abmahnung. Weitere Beweise sammeln: Tag, Uhrzeit, Zeugen

Fristlose Kündigung
Zwei Möglichkeiten:

Mieter zieht nicht aus. Räumungsklage.

Mieter zieht aus. Wohnungsabnahme.

Sie haben noch Fragen? Dann zögern Sie nicht uns anzurufen. Wir beraten Sie gerne!